Skip to main content

Angesagte heiße Strandmode 2019 ✓ ✓ ✓

Badeanzüge die schlank machen

Tolle Bademode für eine schlanke Silhouette

Der eigene schlanke Körper perfekt in Form gebracht und das Badeanzug-Modell vom Laufsteg gewählt – so lautet oftmals die Vorstellung und die Praxis sieht ganz anders aus. Nicht immer hat man die typische Bikinifigur und das Abtrainieren der überflüssigen Pfunde kann schnell zur Zerreißprobe werden. Allerdings kann man sich mit der Wahl der richtigen, der schmeichelnden Bademode sehr viel Stress und Aufwand ersparen.

Figurschmeichelnde Bademode

Figurschmeichelnde Bademode

Schummeln mit Shapewaer erlaubt

Zum Beispiel ist so genannte Shapewear Bademode für die Dame eine tolle Möglichkeit zur scheinbaren Traumfigur. Die Linie wird betont und dennoch sitzt alles, ohne einzuengen. Vor allem das gute Tragegefühl sollte hier im Mittelpunkt stehen. Schließlich möchte sich niemand einengen oder die ganze Zeit die Luft anhalten!

Tolle Kurven und ein flacher Bauch durch die richtige Passform

So einfach es klingen mag: Die Passform muss sitzen. Es bringt nichts, sich eine Konfektionsgröße kleiner zu kaufen und man denkt, dass diese Größe der eignen Figur dienlich wäre. Stattdessen ist es wichtig, vorab genau Maß zu nehmen und sich demnach das Angebot anzusehen. Die vermeintlichen „großen Größen“ liefern generell eine passende Optik für den Betrachter.

Welche Muster oder Farben?

Dabei kommen gern Muster, Farben und kleine Extras zum Einsatz. Diagonale Streifen können ebenso attraktiv wirken wie freche Pünktchen oder eine Rüsche an der Schulter. Eben diese Extras lenken von etwas strammeren Waden ab oder betonen die wahre Schokoladenseite.

Besonders beliebt sind Farbverläufe am Badeanzug. Letztlich ist die Wahl so groß, dass man sich keinesfalls verstecken muss. Ein V-Ausschnitt lässt einen dickeren und vielleicht kürzeren Hals schlanker erscheinen und lenkt die Blicke auf den Ausschnitt.

Man darf also gern den Badeanzug mit Stolz tragen und zeigen, dass man es einfach kann! Diese positive Einstellung kommt der eigenen Schönheit zu Gute. Son entsteht bald der gelungene Eindruck, dass man sich für die richtige Mode entschieden hat. Ganz egal ob klassisch elegant oder modern-provokant. Badeanzug und Frau müssen immer eine Einheit ergeben!

Kaschieren aber nichts verstecken

Man sollte die kleinen Schwachstellen des Körpers kennen und demnach die Bademode aussuchen. Vielleicht ist die Oberweite attraktiv, die Oberschenkel dafür weniger repräsentabel?

Die Lösung ist ganz einfach:

Ein Tankini zaubert einerseits ein perfektes Dekolleté und anderseits werden die Problemzonen der Hüfte mit einer Art Röckchen umspielt.

Vielleicht entscheidet man sich auch für verstärkte Träger oder gekreuzte Träger beim Badeanzug? Das verleiht einen zusätzlichen Halt und bringt die Kurven perfekt zur Geltung, ohne dass der Eindruck von „dick“ entsteht. Letztlich muss immer zu Gunsten der eigenen Körperform entschieden werden. Nicht nur die Kilos auf der Waage entscheiden darüber, ob man schlank oder beleibt ist.

Viel wichtiger ist es, die eigene Statur und den Typ richtig zu bewerten. Welche Körperform habe ich, wie sind die Proportionen und wozu möchte ich den Badeanzug tragen. Wer zum Beispiel intensiv schwimmen möchte, muss eher praktisch denken und wer sich stattdessen in der Sonne präsentieren möchte, sollte den ästhetischen Anspruch bei der Badeanzug-Mode im Focus haben.

Vielseitigkeit statt Langeweile mit figurschmeichelnder Bademode

Natürlich soll der Badeanzug passen und die fiesen kleinen Fettpölsterchen sind alles andere als gewünscht. Wie deutlich geworden sein sollte, gibt es den einen oder anderen Trick, die eigene Figur ins richtige Licht zu rücken.

Bei all dem großen Aufwand sollte aber ein wichtiger Aspekt nicht vergessen werden: Das Wohlfühlgefühl. Letztlich ist es doch egal, ob man Konfektionsgröße 36, 40 oder auch 44 trägt.

Wichtig ist, dass man selbst zufrieden ist, den Tag am Strand oder Erlebnisbad genießt und den Badeanzug nach Wunsch tragen kann. Ok, es soll die knallig rote Bademode sein – dann ist das ebenso. Auch wenn man sich bewusst ist, dass die Farbe per se schlanker macht und dass auffallende, warme Farben (rot, orange, pink) den Körper üppiger erscheinen lassen.

Der Wow-Effekt kann dennoch absolut gegeben sein. Schließlich zählt nicht nur die schlanke Figur, sondern auch die Ausstrahlung, der Typ und die eigenen Vorstellungen. Nur Mut, das Selbstbewusstsein wird letztlich im Vordergrund stehen. Die Auswahl der unwiderstehlich schönen Bademode ist so groß, dass man gern etwas üppiger auftragen darf.

Weiterführende Themen:

 

Zu den Bikini Zu den Badeanzügen Zu den Tankinis Zu den Badekleidern und Baderock Zu den Bikinis in Schwarz 


Ähnliche Beiträge